Freitag, 7. Januar 2022

Unterstützt das Grandhotel Cosmopolis!

 Das Grandhotel Cosmopolis braucht unsere, braucht eure Unterstützung!

 

https://www.startnext.com/take-a-seat 

 


Das Grandhotel Cosmopolis blickt auf eine über 10 jährige Geschichte zurück und ist einer der vielfältigsten kulturellen Orte in der Augsburger Stadtgesellschaft. Ein Ort der von Begegnung und Nähe lebt, der Menschen zusammenbringt, an den Tisch, auf die Tanzfläche, im Leben mitten in unserer Stadt. NUR durch eure Unterstützung konnten wir das letzte Jahr realisieren. Jetzt im zweiten Corona Winter, ohne Kultur für alle, ohne Lebendigkeit ist OHNE eure Hilfe kein Weitermachen mehr möglich!

Mehr Infos hier: https://grandhotel-cosmopolis.org/de

Kampagnenseite: https://www.startnext.com/take-a-seat

Sonntag, 19. Dezember 2021

Nächstes Plenum am 05.01.2022

Wir gehen in die Weihnachtspause und starten mit unserem Plenum wieder am 05.01.2022 um 20.00. Das Plenum ist öffentlich, alle Interessierten können sich mit Anliegen und Themen einbringen.

Da wir die Plena momentan online abhlaten, müsstet ihr uns vorab eine kurze Mail schreiben, um die Zugangsdaten zu erhalten.

Auch in dringenden Fällen könnt ihr uns zwischen den Jahren per Mail unter fluechtlingsrataugsburg[a]gmail.com erreichen, wir versuchen stets so schnell wie möglich zu antworten.


We will take a Christmas break and start again with our plenary on 05.01.2022 at 8pm. The plenary is open to the public, all interested persons can contribute with concerns and topics.

Since we currently hold the plena online, you would have to write us a short mail in advance to get the access data.

Also in urgent cases you can reach us between the years by mail at fluechtlingsrataugsburg[a]gmail.com, we always try to answer as soon as possible.


Freitag, 17. Dezember 2021

Mittwoch, 1. Dezember 2021

FlüRa lädt ein: Vortrag zur Lage der Geflüchteten im polnisch-belarussischen Grenzgebiet

Zur Lage der Geflüchteten im polnisch-belarussischen Grenzgebiet

Vortrag von Christian Jakob (taz)

13.12.2012 --- 18.30 --- online

Am 1. Dezember hat die EU-Kommission bekannt gegeben, dass sie den Zugang zu Asyl weiter erschweren und ermöglichen möchte, Schutzsuchende bis zu 20 Wochen in Haft zu nehmen. Der Schritt ist die Antwort auf die Strategie des belarussischen Machthabers Alexander Lukaschenko, Geflüchtete über die EU-Außengrenzen nach Polen, Litauen und Lettland zu schicken. In der Folge saßen Zehntausende Menschen teils monatelang in völliger Entrechtung im Niemandsland an den Grenzen zu Belarus fest. Mindestens 14 Menschen starben. Polens Regierung sprach von einem "Krieg", bezeichnete die Flüchtlinge als "hybride Waffe". Deutschland und die EU übernahmen diese Formulierungen und bereiteten so den weiteren Abbau des Flüchtlingsschutzes in der EU vor.

Der taz-Journalist Christian Jakob hat Ostpolen in den vergangenen Wochen mehrfach besucht und wird von der Lage vor Ort berichten.

Online-Veranstaltung beitreten via

https://us02web.zoom.us/j/86457500550?pwd=L2o2dGtYV1BVcEZMR3BNQ2RwbzRTZz09

Meeting-ID: 864 5750 0550

Kenncode: 124701

Eine Veranstaltung des Augsburger Flüchtlingsrates in Kooperation mit dem Augsburger Forum Flucht & Asyl in der Lokalen Agenda 21.